Umwelt

Photovoltaikanlage
Moldex baut den Anteil regenerativer Energie weiter aus

Moldex steht für mehr als Atem- und Gehörschutz

Als Hersteller persönlicher Schutzausrüstungen sieht sich Moldex zudem in der Verantwortung des Schutzes der Allgemeinheit. Ob bei der Entwicklung neuer Produkte oder Fertigungsanlagen, Ressourcen schonende Aspekte werden von Anfang in hohem Maße berücksichtigt. Dies wird durch die ausgeprägte Fertigungstiefe bei Moldex ermöglicht. Mehr als 90% aller Produktkomponenten werden selbst hergestellt, von Spritzgußteilen bis hin zu Strickbändern.

Der eigene Sondermaschinenbau mit Ingenieuren und Technikern entwickelt und baut eine Vielzahl von Fertigungsanlagen vor Ort und arbeitet ständig an der Optimierung bestehender Anlagen.

Abfallvermeidung und Recycling

Fast alle bei der  Produktion entstehende Restmaterialien werden recycelt und wieder in den Produktionsprozess zurück geführt. Bereits in der Entwicklungsphase wird auf den Einsatz entsprechender  Materialien und Prozesse geachtet.

Alle Produktverpackungen können recycelt werden.

Keine Verwendung gefährlicher Substanzen

Alle Moldex Produkte enthalten keine gesundheitsbedenklichen oder gefährlichen Substanzen.  Es werden keine Stoffe verwendet, die nach der EU-Richtlinie REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) registrierungspflichtig sind. Ein Beispiel dafür ist, dass Moldex das giftige Salz Chrom VI aus sämtlichen Gasfilter entfernt hat. Bei Filtern anderer Hersteller wird dieser Stoff oft nach wie vor zur Abscheidung bestimmter Gase eingesetzt.

PVC-Frei

Im Rahmen der  ökologischen Verantwortung sind alle Moldex Produkte und Verpackungen seit 2008 zu 100% frei von PVC.

Energiehaushalt

Sämtliche bestehenden Gebäude werden an die aktuellen energetischen Empfehlungen angepasst und neue Gebäude entsprechend errichtet. Ein Beispiel dafür ist eine Photovoltaikanlage auf dem Logistikzentrum am Hauptstandort, die mit einer Leistung von 92 Megawattstunden im Jahr ca. 59 Tonnen CO2 einspart.

Logistik

Moldex produziert fast ausschließlich in Europa für Europa. Transportwege von Bauteilen und Komponenten für die Produktion sind auf ein Minimum reduziert und das Logistikzentrum für Fertigprodukte in der Nähe von Stuttgart ist zentral in Europa gelegen.