Geschichte

FFP-Maske mit Ausatemventil
FFP-Maske mit Ausatemventil: einst eine Moldex Innovation, heute Marktstandard

Einige Meilensteine in unserer Firmengeschichte

1980
Mark Magidson gründet Moldex in Kalifornien. Das erste Produkt ist eine Einweg-Feinstaubmaske für den amerikanischen Markt.

1985
Zusammen mit Martin Skov wird ein Entwicklungs- und Produktionsstandort für den europäischen Markt aufgebaut. Es entsteht die Moldex-Metric AG & Co. KG in Walddorfhäslach bei Stuttgart, Deutschland.

1986
Mit der Herstellung und dem Vertrieb von Ohrstöpseln aus Schaumstoff führt Moldex die Produktsparte Gehörschutz ein.

1990
Moldex entwickelt das erste Ausatemventil für Feinstaubmasken. Durch seinen sehr geringen Ausatemwiderstand gewinnt es bei Anwendern schnell an Beliebtheit.

1994
Die Produkteinführung der Serie 8000 Halbmaske markiert den Startpunkt der neuen Produktlinie „Schutz gegen Gase und Dämpfe“.

2000
Die beiden Söhne von Martin Skov, Roman und Torben, übernehmen die Geschäftsleitung von Moldex Europa.

2008
Als erster Hersteller persönlicher Schutzausrüstung verzichtet Moldex in allen Produkten und Verpackungen zu 100% auf PVC.

2009
Ansprechendes Produktdesign gewinnt im Arbeitsschutzmarkt zunehmend an Bedeutung. Das anatomisch gestaltete Gehörschutzband WaveBand wird für den renommierten „German Design Award“ nominiert.

2010
Moldex stellt mit der Serie 9000 seine erste Vollmaske vor. Die leichte, rahmenlose Bauweise und das EasyLock Filtersystem ohne Adapter sind einzigartig auf dem Markt.

2013
Die wartungsfreie CompactMask wird eingeführt. Die Maske verdankt ihr besonders flaches Profil den fest verbauten, dreidimensional modellierten Gas- und Partikelfiltern. Das Produkt wird mit dem iF Product Design Award ausgezeichnet.